eugaiugaICS Logo

Ziel: Fachgebiet Urogynäkologie und mögliche Ausbildungsstätten kennenzulernen. Netzwerkbildung unter zukünftigen Urogynäkologen.

Inhalt: Einblick in gesamtes Berufsfeld der Urogynäkologie.

Durch Hospitationen und Kurse werden Kontakte geknüpft zu engagierten und erfahrenen KollegInnen aus dem Fach. Dabei können Einblicke in diagnostische Bereiche (Urodynamik, Perinealultraschall, Sprechstundentätigkeit), in konservative und operative Therapien, sowie in verwandte Bereiche, z.B. Proktologie und Urologie gewonnen werden.

Mehr über Tutoren und Hospitationsstellen erfahren Sie über folgenden Link.

 

     Anbieterliste

Zielgruppe: Urogynäkologisch interessierte Assistenz- und Oberärzte. Das Hospitationsprogramm steht aber allen interessierten Ärztin offen. Das Ziel muss nicht der Erwerb des Schwerpunkttitels sein.

Struktur

  • Fortbildungstage (2 theoretische Tage): zB Jahreskongress der gynécologie suisse, Urogynäkologie Symposien Aarau/Frauenfeld/Zürich, Romandie, Internationale Urogynäkologische Kongresse, Blockkurse Urogynäkologie Aarau, Dammrisskurs, EUGA/MPIS/ICS/IUGA,...
  • Hospitationstage (4 praktische Tage) in verschiedenen Urodynamik, konservative Therapien (Pessare, Instillationen, Physiotherapie), operative Therapien, Bildgebung/Perinealultraschall, Neurourologie, Proktologie, Sexualtherapie, Physiotherapie
  • Zertifikat: AUG-Diplom für Basis-Urogynäkologie-Training. Wird nach Nachweis der obigen Hospitations- und Fortbildungstage ausgehändigt
  • Das Basis-Urogynäkologie-Diplom ist nicht zwingend für die Anmeldung zur Schwerpunktprüfung.

 

Downloads

     Evaluation Hospitanten

     Evaluation Tutor